FAQ

checkUPWORLD

FAQ

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ) RUND UM MOTORCHECKUP UND FLUIDCHECKUP

checkUPWORLD

FAQ

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ) RUND UM MOTORCHECKUP UND FLUIDCHECKUP

MOTORcheckUP ist ein chemisch basiertes Analyse – und Auswertesystem. Mit diesem System werden die Bestandteile des Motorenöls, Bremsflüssigkeiten, Servolenkungsöl (Hydrauliköl) sowie Getriebeöl untersucht. Diese lässt Rückschlüsse auf Unregelmäßigkeiten, Fehler oder Schäden an den Aggregaten und den Zustand der Öle zu. Aus den Ergebnissen kann abgelesen werden welche möglichen Defekte vorliegen und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Am besten ist das Testsystem mit dem Besuch beim Arzt zu vergleichen: Dieser nimmt dem Patienten nur einen Tropfen Blut ab und schaut so in den Körper hinein. Genauso arbeitet MOTORcheckUP: Nur ein Tropfen des Öls oder der Flüssigkeiten reicht aus, um in den Motor, Bremse, Lenkung oder Getriebe zu schauen.

Sowohl die Anwendung als auch die Auswertung sind denkbar einfach. Der jeweilige Tropfen wird aus dem Motor oder Behälter entnommen und auf den Test aufgetragen. Dann wird das Ergebnis mit einfach zu lesenden Tabellen verglichen – fertig.

Man kann MOTORcheckUP sehr wohl mit dem Dialysetest, Schwangerschaftstest oder dem Wassertest beim Aquarium vergleichen.

Die Arbeits- und Wirkungsweise von MOTORcheckUP wurden unter strengen Bedingungen vom TÜV SÜD Automotive geprüft. (Prüfnummer: B 09 04 6995 001)

Der TÜV-Süd bestätigt in seinem Gutachten die Funktionalität und Wirkung von MOTORcheckUP; die Produktion wird vom TÜV-Süd laufend überwacht. Die Herstellung und Veredelung des Spezialpapiers unterliegen den strengen Anforderungen des QM-System nach DIN EN ISO 9001:2008.

Das Hauptargument: Motoren und Aggregate vor einem Ausfall oder Schäden zu bewahren und dadurch teueren Reparaturen vorzubeugen. Rechtzeitig erkannte Mängel müssen nun nicht mehr zu Totalausfällen führen. Das spart Geld, Zeit und Ärger.

Beim Motor wird durch das Öl sichtbar, ob die Verbrennung in Ordnung ist, die Einspritzdüsen noch gut funktionieren oder der Turbolader defekt ist; Metallabrieb und Sedimente lassen sich ebenfalls feststellen. Auch die Abnutzung des Motoröls und die daraus abzuleitenden Mängel, Wasser und Treibstoff im Öl werden analysiert.

Der Blick in den Motor gibt dem Fachmann und Laien Auskunft über den Gesundheitszustand des Motors. So wird auf einfache Weise erkannt, wie es um den Motor bestellt ist: Ist die Verbrennung in Ordnung, sind evtl. die Einspritzdüsen beschädigt oder gar der Turbolader. Befindet sich Wasser oder Treibstoff im Öl, ist das Öl selbst noch in Ordnung. Alles trägt zu einem längeren Leben des Motors bei

Die Tests können am besten in normaler Zimmertemperatur gelagert werden. Die Haltbarkeit können wir mit bis zu 10 Jahren angeben.

Wenn Sie allerdings die Tests in feuchter Umgebung lagern müssen (Boote, Schiffe), dann sollten Sie die Tests in Plastikbeuteln lagern, die wir Ihnen gern mitschicken.

Die Tests können ohne Problem mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden, da die Chemikalien völlig harmlos sind.

Zur Umweltschonung können Sie insofern beitragen, als Sie das Testmedium vom Karton abziehen und diesen dann mit dem Papier entsorgen.

Viele Sachverständige und Institutionen arbeiten mit diesem System. GTÜ, TÜV SÜD, BVSK, VKS um nur einige zu nennen. Eingesetzt werden die Tests für Gutachten (auch als Beweismittel vor Gericht), Bewertungen, Oldtimer Checks.

MOTORcheckUP wurde von dessen Erfinder, Gert Horstmeyer, in vielen Labortagen entwickelt. Diese einzigartige Erfindung wurde von ihm in zahlreichen Ländern der Welt zum Patent angemeldet.

MOTORcheckUP ist praktisch konkurrenzlos. In Europa wurde am 10.2.2010 das Patent erteilt (Nummer: EP1825256), in zahlreichen Ländern Europas wird nun das Patent nationalisiert. Als einzige „Konkurrenz“ kann die Laboruntersuchung angeführt werden. Doch der Vergleich hinkt: Labortests sind viel genauer und detaillierter. Sie sind aber viel teurer und es dauert viel länger, bis das Ergebnis vorliegt. Diese Analyse richtig zu interpretieren setzt zudem hohe chemische Fachkenntnis voraus. Deshalb ist MOTORcheckUP viel einfacher, da Bilder zu lesen und zu vergleichen sind.

Dieses Testsystem arbeitet nach demselben Prinzip wie MOTORcheckUP. Die Grundlage ist der sogen. chromatographischen Effekt. Es ist ein Testsystem zur Überprüfung von Aggregaten und Anlagen, die mit Hydraulik arbeiten. Auch hier wird über die Fluids der Blick in die Aggregate möglich. Über den Tropfen des Fluids werden Abrieb, Abnutzung, Schmutzeintrag, mögliche Fehler und Mängel erkannt.

FLUIDcheckUP funktioniert genauso wie MOTORcheckUP: Nur einen Tropfen der jeweiligen Flüssigkeit auf das Testpapier geben und es entsteht ein Bild, das mit der Tabelle verglichen wird

Mit dem FLUIDcheckUP von MOTORcheckUP testen Sie den Wirkungsgrad der Betriebsöle und stellen deren Funktionstüchtigkeit fest. Das fertige Ergebnis ist je nach Alter oder Abnutzung der Öle nach nur 5 bis 15 min sichtbar. FLUIDcheckUP zeigt so den aktuellen Zustand der Betriebsöle an. FLUIDcheckUP dient nicht Ihrer Sicherheit, vor allem für vorbeugende Instandhaltung, Zuverlässigkeit der Aggregate, Vermeidung von teuren Reparaturen und Verlängerung der Lebensdauer.

Für diesen Test gibt es zahlreiche Anwendungsfelder: Automotiv, Industrie, Landwirtschaft, Bauindustrie, Windkraftanlagen, BHKW

Für Fahrzeuge wird dieses System an der Bremse, Servolenkung und Getriebe verwendet. Mit der jeweiligen Flüssigkeit wird der Zustand der Anlagen überprüft.

An der Bremse gibt der Test Auskunft über: Abrieb, Schmutzeintrag, Additivabbau. Wasseranteil ist zwar erkennbar, aber dazu braucht es ein geschultes Auge. Metallabrieb kann an den Bremszylindern entstehen. Das wird durch den Test sichtbar gemacht wie auch Verschmutzungen (undichte Schläuche) und der Abbau von Additiven.

Alle Betriebsöle enthalten wichtige Additive, die Schäden verhindern sollen und die Öle vor Überhitzung, Verschleiß und Alterung schützen. Wenn diese Additive gealtert oder verbraucht sind, bildet sich Ölschlamm. Dadurch werden Lebensdauer und Leistung verringert bei gleichzeitiger Erhöhung der Betriebskosten und Gefährdung der Funktionsfähigkeit der Betriebsbereiche. Mit dem FLUIDcheckUP von MOTORcheckUP testen Sie den Wirkungsgrad der Betriebsöle und stellen deren Funktionstüchtigkeit fest.

MOTORcheckUP ist ein chemisch basiertes Analyse – und Auswertesystem. Mit diesem System werden die Bestandteile des Motorenöls, Bremsflüssigkeiten, Servolenkungsöl (Hydrauliköl) sowie Getriebeöl untersucht. Diese lässt Rückschlüsse auf Unregelmäßigkeiten, Fehler oder Schäden an den Aggregaten und den Zustand der Öle zu. Aus den Ergebnissen kann abgelesen werden welche möglichen Defekte vorliegen und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Am besten ist das Testsystem mit dem Besuch beim Arzt zu vergleichen: Dieser nimmt dem Patienten nur einen Tropfen Blut ab und schaut so in den Körper hinein. Genauso arbeitet MOTORcheckUP: Nur ein Tropfen des Öls oder der Flüssigkeiten reicht aus, um in den Motor, Bremse, Lenkung oder Getriebe zu schauen.

Sowohl die Anwendung als auch die Auswertung sind denkbar einfach. Der jeweilige Tropfen wird aus dem Motor oder Behälter entnommen und auf den Test aufgetragen. Dann wird das Ergebnis mit einfach zu lesenden Tabellen verglichen – fertig.

Man kann MOTORcheckUP sehr wohl mit dem Dialysetest, Schwangerschaftstest oder dem Wassertest beim Aquarium vergleichen.

Die Arbeits- und Wirkungsweise von MOTORcheckUP wurden unter strengen Bedingungen vom TÜV SÜD Automotive geprüft. (Prüfnummer: B 09 04 6995 001)

Der TÜV-Süd bestätigt in seinem Gutachten die Funktionalität und Wirkung von MOTORcheckUP; die Produktion wird vom TÜV-Süd laufend überwacht. Die Herstellung und Veredelung des Spezialpapiers unterliegen den strengen Anforderungen des QM-System nach DIN EN ISO 9001:2008.

Das Hauptargument: Motoren und Aggregate vor einem Ausfall oder Schäden zu bewahren und dadurch teueren Reparaturen vorzubeugen. Rechtzeitig erkannte Mängel müssen nun nicht mehr zu Totalausfällen führen. Das spart Geld, Zeit und Ärger.

Beim Motor wird durch das Öl sichtbar, ob die Verbrennung in Ordnung ist, die Einspritzdüsen noch gut funktionieren oder der Turbolader defekt ist; Metallabrieb und Sedimente lassen sich ebenfalls feststellen. Auch die Abnutzung des Motoröls und die daraus abzuleitenden Mängel, Wasser und Treibstoff im Öl werden analysiert.

Der Blick in den Motor gibt dem Fachmann und Laien Auskunft über den Gesundheitszustand des Motors. So wird auf einfache Weise erkannt, wie es um den Motor bestellt ist: Ist die Verbrennung in Ordnung, sind evtl. die Einspritzdüsen beschädigt oder gar der Turbolader. Befindet sich Wasser oder Treibstoff im Öl, ist das Öl selbst noch in Ordnung. Alles trägt zu einem längeren Leben des Motors bei

Die Tests können am besten in normaler Zimmertemperatur gelagert werden. Die Haltbarkeit können wir mit bis zu 10 Jahren angeben.

Wenn Sie allerdings die Tests in feuchter Umgebung lagern müssen (Boote, Schiffe), dann sollten Sie die Tests in Plastikbeuteln lagern, die wir Ihnen gern mitschicken.

Die Tests können ohne Problem mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden, da die Chemikalien völlig harmlos sind.

Zur Umweltschonung können Sie insofern beitragen, als Sie das Testmedium vom Karton abziehen und diesen dann mit dem Papier entsorgen.

Viele Sachverständige und Institutionen arbeiten mit diesem System. GTÜ, TÜV SÜD, BVSK, VKS um nur einige zu nennen. Eingesetzt werden die Tests für Gutachten (auch als Beweismittel vor Gericht), Bewertungen, Oldtimer Checks.

MOTORcheckUP wurde von dessen Erfinder, Gert Horstmeyer, in vielen Labortagen entwickelt. Diese einzigartige Erfindung wurde von ihm in zahlreichen Ländern der Welt zum Patent angemeldet.

MOTORcheckUP ist praktisch konkurrenzlos. In Europa wurde am 10.2.2010 das Patent erteilt (Nummer: EP1825256), in zahlreichen Ländern Europas wird nun das Patent nationalisiert. Als einzige „Konkurrenz“ kann die Laboruntersuchung angeführt werden. Doch der Vergleich hinkt: Labortests sind viel genauer und detaillierter. Sie sind aber viel teurer und es dauert viel länger, bis das Ergebnis vorliegt. Diese Analyse richtig zu interpretieren setzt zudem hohe chemische Fachkenntnis voraus. Deshalb ist MOTORcheckUP viel einfacher, da Bilder zu lesen und zu vergleichen sind.

Dieses Testsystem arbeitet nach demselben Prinzip wie MOTORcheckUP. Die Grundlage ist der sogen. chromatographischen Effekt. Es ist ein Testsystem zur Überprüfung von Aggregaten und Anlagen, die mit Hydraulik arbeiten. Auch hier wird über die Fluids der Blick in die Aggregate möglich. Über den Tropfen des Fluids werden Abrieb, Abnutzung, Schmutzeintrag, mögliche Fehler und Mängel erkannt.

FLUIDcheckUP funktioniert genauso wie MOTORcheckUP: Nur einen Tropfen der jeweiligen Flüssigkeit auf das Testpapier geben und es entsteht ein Bild, das mit der Tabelle verglichen wird

Mit dem FLUIDcheckUP von MOTORcheckUP testen Sie den Wirkungsgrad der Betriebsöle und stellen deren Funktionstüchtigkeit fest. Das fertige Ergebnis ist je nach Alter oder Abnutzung der Öle nach nur 5 bis 15 min sichtbar. FLUIDcheckUP zeigt so den aktuellen Zustand der Betriebsöle an. FLUIDcheckUP dient nicht Ihrer Sicherheit, vor allem für vorbeugende Instandhaltung, Zuverlässigkeit der Aggregate, Vermeidung von teuren Reparaturen und Verlängerung der Lebensdauer.

Für diesen Test gibt es zahlreiche Anwendungsfelder: Automotiv, Industrie, Landwirtschaft, Bauindustrie, Windkraftanlagen, BHKW

Für Fahrzeuge wird dieses System an der Bremse, Servolenkung und Getriebe verwendet. Mit der jeweiligen Flüssigkeit wird der Zustand der Anlagen überprüft.

An der Bremse gibt der Test Auskunft über: Abrieb, Schmutzeintrag, Additivabbau. Wasseranteil ist zwar erkennbar, aber dazu braucht es ein geschultes Auge. Metallabrieb kann an den Bremszylindern entstehen. Das wird durch den Test sichtbar gemacht wie auch Verschmutzungen (undichte Schläuche) und der Abbau von Additiven.

Alle Betriebsöle enthalten wichtige Additive, die Schäden verhindern sollen und die Öle vor Überhitzung, Verschleiß und Alterung schützen. Wenn diese Additive gealtert oder verbraucht sind, bildet sich Ölschlamm. Dadurch werden Lebensdauer und Leistung verringert bei gleichzeitiger Erhöhung der Betriebskosten und Gefährdung der Funktionsfähigkeit der Betriebsbereiche. Mit dem FLUIDcheckUP von MOTORcheckUP testen Sie den Wirkungsgrad der Betriebsöle und stellen deren Funktionstüchtigkeit fest.